„Damit das Mögliche entsteht, muss das Unmögliche versucht werden”

Marie von Ebner – Eschenbach

Seit 5 Jahren baue ich Brücken zwischen Europa, der Mongolei und Nepal. Brücken der Balance, der Nachhaltigkeit, der Fairness, der Achtsamkeit und des Respekts vor der Natur, den Tieren und den Menschen. Die Gewinnung und Herstellung der Produkte aus der phantastischen Wolle von den Cashmere Ziegen, den Yak Rindern und den Kamelen hat mich  so begeistert, dass ich mich auf die Suche nach der besten Wolle begeben habe und sie schließlich in der äußeren Mongolei gefunden habe.

Um diese besondere Wolle verarbeiten zu dürfen, musste ich bereit sein, Strapazen, Hindernisse und Umwege in Kauf zu nehmen. Immer wieder aufs Neue Lösungen zu suchen, wie das Cashmere aus nicht überweideten Gebieten von ausgewogenen Herden bezogen werden kann und wie diese Wolle noch besser verwebt und verstrickt werden kann. Wie noch mehr nachhaltiges Wirtschaften und soziales Engagement umgesetzt werden kann und ich dabei immer ehrlich und transparent, nachhaltig und fair, leidenschaftlich und mit Freude diese Ziele mit allen zusammen erreichen kann.

Die Herzlichkeit der Nomaden und das einfache Leben dort in der wunderschönen Natur ,aber vor allem die unendliche Weite des Landes und die absolute Stille haben mich in ihren Bann gezogen. Die Nomaden kümmern sich seit Jahrhunderten um ihre Tiere, die ihr einziges Gut sind, ein ganz besonders wertvoller Reichtum. Die harte tägliche Arbeit  in den eiskalten Wintern und den kurzen Sommern unter oft erschwerten Bedingungen gemeinsam mit ihren Herden, zollt ihnen größten Respekt. Die Nomaden lieben ihre Tiere und das spüre ich, wenn ich bei ihnen bin und mit erlebe, wie die Tiere behandelt werden, wie sie in der Natur in Freiheit leben und das fühle ich in  ihrem zarten Haarkleid. Das pure Cashmere, das weiche Yak und  Camel Haar waren gefunden nach vielen Jahren der Suche.

Es lohnt sich sehr, dafür einzustehen, denn wir wollen die Natur bewahren, die Ressourcen schonen, dabei die Balance behalten zwischen Nehmen und Zurückgeben. Wir bezahlen die Nomaden für ihre sehr harte Arbeit fair und direkt über die mongolischen Kooperativen der jeweiligen Gemeinde. Bei uns im Unternehmen geht es nicht um ständiges Wachstum, sondern es geht um Erhaltung von wertvollstem Naturgut, das nur begrenzt verfügbar ist in seiner Einzigartigkeit.

Ein Zeichen  In der Textil- und Fashion Industrie zu setzen, ist möglich.